Immobilien im Fokus ◆ The Westlight

Comeback eines vergessenen Meisterwerks

 

Idee: Vergessene Kunst in neuem Licht

„The Westlight“ nennt sich ein neues 15-stöckiges Hochhaus in der City West gegenüber vom Zoologischen Garten. Bei den Bauarbeiten für das neue Gebäude wurde ein verschollenes Kunstwerk entdeckt. Es handelte sich um ein zugemauertes riesiges Wandgemälde – auch „Mural“ genannt – des schottischen Pop-Art-Pioniers Sir Eduardo Paolozzi († 2005) aus dem Jahre 1976. Die Berliner Kunstwelt war überrascht und fasziniert.

Während des FESTIVAL OF LIGHTS 2019 sollte eine Kunstprojektion auf der Fassade von The Westlight den wieder entdeckten Pop Art-Schatz angemessen ins Licht rücken.

 

Umsetzung: Volle Leuchtkraft für die Pop Art

Mit lichtstarken Projektoren und einem kreativen Bildkonzept wurde auf der Glasfassade vom The Westlight eine kunstvolle Pop-Art-Projektion in Szene gesetzt, um an das verschollene Wandgemälde zu erinnern.

Präsentiert wurde die Projektion von der Firma Barings, einem globalen Finanzdienstleister mit Niederlassungen in 16 Ländern, der traditionelle Vermögensverwaltung mit innovativen Kapitallösungen verbindet.

 

Erfolg: Ein Highlight für The Westlight

Die spektakuläre Kunstprojektion und die damit verbundene mediale Präsenz im FESTIVAL OF LIGHTS-Multimedia-Channel führte zu einer große Verbreitung dieser einzigartigen Comeback-Geschichte – in enger Verbindung mit dem neuen Gebäude The Westlight und dem Presenter der Aktion, die Firma Barings.

de_DEDeutsch