Kultureinrichtungen ◆ Das Museum für Naturkunde

Nachts im Museum mit T-Rex auf der Fassade 

Idee: Evolution in Aktion zeigen

Das Museum für Naturkunde in der Invalidenstraße ist eines der ältesten Museen in Berlin. Auf 6.600 qm präsentiert es seltene und wertvolle Objekte, die die Entwicklung des Lebens und die Vielfalt der Natur dokumentieren.

Eine Videomappingshow auf der Fassade des Museums hatte das Ziel, einen kleinen faszinierenden Einblick in die Geheimnisse der Evolution zu geben. Durch die sehenswerte wie lehrreiche Präsentation sollte zugleich besondere Aufmerksamkeit auf die Forschung und Wissenschaft des Museums gelenkt werden.

 

Umsetzung: Videoprojektion mit tierischem Megastar

2019 war das Museum für Naturkunde zum ersten Mal Teil des FESTIVAL OF LIGHTS. Gemeinsam mit der Berliner Sparkasse präsentierte es eine sehenswerte vierminütige 3D-Videomappingshow, die das Museum in allen 10 Festival-Nächten zum Leben erweckte. Der Hauptdarsteller der Show hieß Tristan Otto, ein gewaltiger Tyrannosaurus Rex, der als Leihgabe seit Ende 2015 im Museum wohnte.

In der Show traf er das Sparkassenmaskottchen Sparky und gemeinsam stellten sie den Festivalzuschauern die Lebenswelten der Urzeit vor. Zahlreiche flankierende Veranstaltungen vom Kinderfest für kleine Forscher bis zur Taschenlampenführung machten die spannende Welt von Forschung und Wissenschaft rund um die Natur erlebbar.

 

Erfolg: Alle lieben Tristan Otto

Der Auftritt des Museums zum FESTIVAL OF LIGHTS 2019 erreichte viele Besucher und eine große Medienpräsenz. Und die Show auf der Museumsfassade avancierte zum absoluten Publikumsliebling.