Immobilien im Fokus ◆ POLIS

POLIS taucht Häuser mit Geschichte in neues Licht 

Idee: Geschichte mit Licht erlebbar machen

Zum Portfolio der Berliner Immobiliengruppe POLIS AG gehören geschichtsträchtige Häuser, deren große Vergangenheit das FESTIVAL OF LIGHTS via Kunstprojektion lebendig machen sollte. Die künstlerische Aufgabe war Storytelling und Inszenierung der Immobilien auf besondere Art.

 

Umsetzung: Moderne Kunstprojektion mit historischem Bezug

In unmittelbarer Nähe zum Potsdamer Platz steht das denkmalgeschützte Büro- und Geschäftshaus im Art Déco-Stil, das sich die renommierte Berliner Tabakfirma Loeser & Wolff 1928 -1930 als Firmensitz errichten ließ. 2004 wurde das historische Gebäude von der POLIS AG mit viel Liebe zum Detail restauriert und aufwendig modernisiert. Bei der Restaurierung legte man großen Wert darauf, die sehenswerten Stilelemente des Art Déco in den Eingängen und Treppenhäusern zu erhalten. Das FESTIVAL OF LIGHTS 2018 setzte die nur innen sichtbaren Designelemente draußen auf der Fassade mit spezieller Projektionstechnik eindrucksvoll in Szene.

Zum Festival of Lights 2019 erstrahlte das ehemalige Verwaltungsgebäude der Volkswohl Versicherungen in der Lietzenburger Straße 44 in neuem Licht. Das zwischen den 50er und 60er Jahren errichtete Stahlbetongebäude gehört ebenfalls der POLIS AG. Es erwies sich als perfekte Projektionsfläche für eine eindrucksvolle Kunstcollage mit Berliner Wahrzeichen.

 

Erfolg: Deutlich erhöhte Aufmerksamkeit

Die spektakulären Kunstprojektionen und die flankierende mediale Präsenz im FESTIVAL OF LIGHTS-Multimedia-Channel rückten nicht nur die Immobilien und ihre Geschichte in den Blickpunkt der Öffentlichkeit, sondern auch den Eigentümer und Initiator der Kunstaktionen, die POLIS Immobilien AG.