Berliner Fernsehturm ◆ Präsentiert von Netflix

 

1/1 Seite in der Festivalzeitung:

Netflix startet durch

 

Aufgabe: Big Bang für Star Trek
Auf dem FESTIVAL OF LIGHTS 2017 startete Netflix die neue Serie „Star Trek: Discovery“ mit einem aufsehenerregenden 3 D Video Mapping. Raumschiff USS Shenzhou brach auf, ferne Galaxien zu erforschen und Berlin war an Bord. Wie die Serie, so sollte auch der Event Maßstäbe setzen. 

Idee: Es geht hoch hinaus
Birgit Zander, Produzentin und Kreativ Direktorin des Festival of Lights, inszenierte in Kooperation mit den beteiligten Agenturen eine Show der Superlative – auf dem Berliner Fernsehturm. Deutschlands höchstes Bauwerk wurde zu einer gigantischen Antenne, die Signale der intergalaktischen Sternenflotte empfing. Spektakuläre Animationen auf dem Turm nahmen die Zuschauer auf einen Flug durch fremde Universen mit.

Umsetzung: Ein Ereignis soweit das Auge reicht
Die Zuschauer des FESTIVAL OF LIGHTS 2017 erlebten eine spektakuläre 3D-Mapping-Show auf dem Berliner Fernsehturm. Das Ereignis war in Berlin und in den sozialen Netzen weithin sichtbar.

Zwischen den Shows wurde das Netflix-Logo auf dem berühmten Berliner Wahrzeichen präsentiert. Etwas, was nur im Rahmen des Festival of Lights überhaupt möglich ist. Netflix nutzte das Ereignis als Aufhänger für eine intensive Promotion in allen Medien und im Internet.

Ergebnis: Gelungener Start für Star Trek
Es gelang eine fulminante Präsentation der speziell produzierten Science Fiction-Story vor einem Millionenpublikum. Einige begeisterte „Trekkies“ waren sogar mehrere Tage hintereinander vor Ort, um sich die Show anzuschauen.

Hinzu kam eine weltweite Resonanz sowohl auf allen FESTIVAL OF LIGHTS- Medien-Kanälen als auch in den globalen NETFLIX-Netzwerken. Die Show wurde von Besuchern und Medien hervorragend aufgenommen und bekam großartiges Feedback.