Potsdamer Platz Berlin ◆ präsentiert vom Potsdamer Platz

ZUKUNFT AM POTSDAMER PLATZ

Idee: Ein grandioses Panorama

Der Potsdamer Platz hat sich als zentraler Standort des FESTIVAL OF LIGHTS fest etabliert. Jahr für Jahr ist es das kreative Ziel, den Platz zum Besuchermagneten des Festivals zu machen und ihn als weltstädtischen Erlebnisraum emotional aufzuladen. Während viele andere Festivalstandorte für Tradition stehen, setzt das Festival hier die Zukunft ins Licht.

Umsetzung: In die Vielfalt des Platzes eintauchen

Die Besonderheit des Potsdamer Platzes sind seine zahlreichen „Hotspots“, die ganz unterschiedliche Akzente setzen: Kollhoff-Tower, Forum Tower, Ritz Carlton, P5 Geschäftshaus, Haus Huth, Piano-See, Alte Potsdamer Straße und Marlene-Dietrich-Platz. Sie alle werden in die große Lichtinszenierung einbezogen.

2021

„Creating Tomorrow“ war das übergeordnete Motto aller Installationen, das in großen Lettern über dem Platz prangte. Intensiv beleuchtete es Themen wie Nachhaltigkeit, Zukunft, Wissenschaft, Menschlichkeit und Diversität. Erde und Mars mit eine Höhe von über 4,50 Metern als unübersehbare Lichtkunstobjekte sensibilisierten weiter für das unermüdliche Bemühen der Menschen für eine lebenswerte Zukunft. Weitere Highlights in diesem Jahr waren die tanzenden Schwäne auf dem Piano-See, ein mahnendes Mural auf dem Gebäude des P5 oder der Besuch von DUNDU, einer von Marionettenspieler:innen geführten riesigen Lichtgestalt.

2019

Zum 30. Jubiläum des Mauerfalls eroberten beim 15. FESTIVAL OF LIGHTS bunte, ideensprühende Berliner Mauerkunstwerke den Potsdamer Platz und den Kollhoff-Tower. Nebenan erstrahlte die exotische Videoprojektion „Honduras, through the heart of our people“ auf dem Haus Huth. Sie wurde in Kooperation mit der Botschaft der Republik Honduras vom einheimischen Künstler Gabriel Vallecillo Marquez gestaltet. Weitere Highlights rund um den Platz waren die Lichtinstallation der Seeanemonen von Malte Kebbel auf dem Piano-See und die kreisrunde Installation „Menschen Leipzig-Berlin“ des französischen Künstlers Philippe Morvan, der mit tausend Taschenlampen den Weg zur Deutschen Einheit beleuchtete.

2018

Der Potsdamer Platz feierte sein 20-jähriges Jubiläum im Rahmen des FESTIVAL OF LIGHTS mit einer eindrucksvollen Premiere. Eine Panorama-Inszenierung – abgestimmt auf den zukunftsweisenden Charakter des Standortes – machte den gesamten Platz zum imposanten Gesamtkunstwerk. Herzstück des Panoramas bildete der Kollhoff-Tower in der Mitte des Potsdamer Platzes. Auf seiner mächtigen Fassade fand das Finale der „World Championship of Projection Mapping“ statt. Unter dem Motto „Architecture in a New Dimension“ präsentierten sich die weltbesten 3D-Mapping-Storys, die eine Jury aus hunderten Entwürfen internationaler Künstler:innen ausgewählt hatte. Die Festivalbesucher:innen konnten online für ihren Favoriten stimmen, mehrere Wettbewerbsbeiträge lagen gleichauf und die Meisterschaft blieb bis zur letzten Minute spannend.

 Erfolg: Zentraler Treffpunkt des Festivals

In bewährter Kooperation mit dem Potsdamer Platz Management und der Marketinggemeinschaft Potsdamer Platz entstehen jedes Jahr innovative Konzepte zur Inszenierung des Quartiers. Dabei sind unterschiedliche Partner:innen, auch solche, die nicht unmittelbar in der Nachbarschaft zu Hause sind. Sie nutzen die vorhandenen Flächen für eigene Botschaften. Der Potsdamer Platz ist dadurch zu einem wichtigen Publikums- und Medienliebling des FESTIVAL OF LIGHTS geworden. Alle kommen, sehen und staunen.

 

de_DEDeutsch