20 Jahre Potsdamer Platz ◆ präsentiert vom Potsdamer Platz

 

 

20 JAHRE ZUKUNFT AM POTSDAMER PLATZ

Idee: Ein grandioses Panorama

Der Potsdamer Platz hat sich entschlossen, sein 20-jähriges Jubiläum im Rahmen des Festival of Lights 2018 zu feiern.  Zu diesem besonderen Anlass gab es eine eindrucksvolle Premiere: Eine Panorama-Inszenierung – abstimmt auf den zukunftsweisenden Charakter des Metropolenplatzes – ließ den gesamten Platz erstrahlen und machte ihn zum imposanten Gesamtkunstwerk.

Umsetzung: Bühne für die Besten der Welt

Der Kollhoff-Tower in der Mitte des Potsdamer Platzes bildete das Herzstück des Panoramas. Auf seiner mächtigen Fassade wurde das Finale des „World Championship of Projection Mapping“ ausgetragen. Unter dem Motto „Architecture in a new Dimension“ waren die besten 3D-Mapping-Storys der Welt zu sehen, die eine Jury im Vorfeld aus hunderten Entwürfen internationaler Künstler ausgewählt hatte. Die Besucher stimmten online für ihren Favoriten und die Weltmeisterschaft blieb bis zur letzten Minute spannend.

Umrahmt wurde die Meisterschaft von weiteren hochklassigen Großbildprojektionen auf dem Forum Tower mit künstlerischen Collagen, dem BahnTower mit abstrakten Grafiken, dem Ritz-Carlton mit einem neuen Interior Design und dem P5 mit dem mächtigen Tiger-Portrait des renommierten Streetartkünstlers Otto Schade.  Auch die Kanadische Botschaft reihte sich mit der riesigen Projektion eines Ahornblatts in das Panorama ein.

Die verschiedenen Lichtkunst-Inszenierungen beleuchteten vielfältige Facetten der modernen Kunst und verbanden sich zu einem stimmigen 180-Grad-Panorama.

Erfolg: Weltweiter Blickfang

Jeden Abend kamen die Besuchermassen zum Potsdamer Platz, um das einzigartige Kunsterlebnis zu bestaunen. Die Bildinszenierungen des Panoramas wurden für Zuschauer wie Medien zu begehrten Fotomotiven, die um die Welt gingen.

 

World Championship of Projection Mapping: